...
Life hacks, handige tips, aanbevelingen. Artikelen voor mannen en vrouwen. We schrijven over technologie, en over alles wat interessant is.

Wie rufe ich den Inkognito-Modus über Google Chrome auf?

1

Jetzt können wir wirklich frei, ohne Angst und unnötige Reue das Internet nutzen. In der Regel leiden wir selbst aufgrund unserer eigenen Unaufmerksamkeit: versehentlich gespeicherte Passwörter auf den Computern anderer Personen, Verwendung der Geräte anderer Personen, Anmeldung in sozialen Netzwerken über andere Computer. All dies kann zur Verbreitung vertraulicher Informationen führen. Aber viele beliebte Webbrowser kommen den Benutzern entgegen. Der Inkognito-Modus in Google hilft also, die oben genannten Probleme zu vermeiden.

Wie rufe ich den Inkognito-Modus über Google Chrome auf?

Auf welchen Geräten können Sie "Unsichtbarkeit" verwenden?

Ein wesentlicher Vorteil der Funktion ist ihre Zugänglichkeit. Sie können es auf allen gängigen Geräten verwenden, die über einen Webbrowser auf das Internet zugreifen. Selbst die unerfahrensten und ignorantesten Benutzer können den Eingang zum Modus finden, zumindest auf einem Mobiltelefon oder Desktop-Computer. Aber der Bereich der "Unsichtbarkeit" ist viel größer. Es ist verfügbar auf:

  • Stationäre Computer;
  • Laptops und Netbooks;
  • Mobiltelefone (insbesondere Smartphones mit den Betriebssystemen Android und IOS);
  • Tablet-Computer;
  • moderne Fernseher mit Internetzugang.

Dies sind nur die erschwinglichsten und vertrautesten Gadgets für den durchschnittlichen Benutzer. Auch hier geht es nicht um den Typ oder das Modell des Geräts, sondern um die Möglichkeit, von dort aus auf das Internet zuzugreifen, wenn ein Webbrowser vorhanden ist, von dem aus Sie frei in den Inkognito-Modus wechseln können.

Sehen Sie sich das Video an, wie Sie den Inkognito-Modus in Google Chrome aktivieren.

Warum wird in Google Chrome der Inkognito-Modus benötigt?

Vielleicht kennen nur wenige den Haupt-"Chip" der Funktion – bei Verwendung von "Unsichtbarkeit" wird nicht der gesamte Browserverlauf im Speicher des Browsers gespeichert. Aber abgesehen davon, ganz offensichtlich, gibt es noch viele andere Vorteile. Wenn der Benutzer davon erfährt, verwendet er häufiger den Inkognito-Modus in Chrome.

  • wenn dasselbe Gadget mit anderen Personen verwendet wird (häufig müssen sich Familien einen Desktop- oder Tablet-Computer teilen), hilft die Funktion, persönliche Daten (insbesondere Passwörter oder synchronisierte Konten) zu schützen;
  • Wenn Sie das Gadget einer anderen Person verwenden und online gehen müssen, können Sie auf Ihrem Telefon nicht auf den Inkognito-Modus verzichten: Auf diese Weise können Sie keine persönlichen Daten auf dem Gerät eines Fremden speichern und die Sicherheit Ihrer Informationen gewährleisten.
  • Manchmal möchten Sie, dass niemand den Browserverlauf, heruntergeladene Dateien oder sogenannte Cookies sieht. Dann ist die einzige Rettung genau die „Unsichtbarkeit”, die alle vom Benutzer besuchten Ressourcen verbirgt.

Aber es ist noch zu früh, um über Freizügigkeit nachzudenken. Es ist wichtig zu wissen, dass bei Verwendung des Inkognito-Modus in Google Chrome alle Daten nur auf einem bestimmten Computer gelöscht werden. Die Daten bleiben im Speicher der Seite (Besuchsstatistik) und des Internetproviders. Wenn das Gadget mit einem lokalen Netzwerk verbunden ist, wird der gesamte Browserverlauf auch auf dem zentralen Computer gespeichert.

Wie aktiviere ich den Inkognito-Modus in Google Chrome?

Google Chrome ist einer der beliebtesten Webbrowser, der neben der Anwendung selbst für den Zugriff auf das Internet eine Reihe weiterer großartiger Ergänzungen bietet. Trotzdem interessiert sich jeder für die Hauptfrage: Wie öffne ich den Inkognito-Modus in Chrome? Dazu können Sie 2 völlig unterschiedliche Wege wählen.

Wie aktiviere ich die Funktion über „Einstellungen”?

Dieser Weg erscheint im Vergleich zur zweiten Option oft zu lang und öde. Tatsächlich aber vergessen Nutzer gerade nach längerer Nutzung des Inkognito-Modus in Google Chrome genau diese Hotkey-Kombination, weshalb sie auf das erste Szenario zurückgreifen müssen.

Hier kann bedingt alles in Form eines bestimmten Stufenplans wiedergegeben werden. Die Hauptsache für den Benutzer ist, die Anweisungen genau zu befolgen, dann wird alles sicher funktionieren.

  • Der erste Schritt besteht darin, zu Ihrer Bequemlichkeit auf die Hauptseite des Browsers zu gehen (da dort nichts das menschliche Auge von der Symbolleiste ablenkt);
  • In der oberen rechten Ecke des geöffneten Fensters befindet sich ein Symbol in Form einer Ellipse, die in eine vertikale Position umgekehrt ist.
  • Wenn Sie auf das Symbol klicken, wird ein kleines Einstellungsfenster geöffnet. Dort lautet der dritte Punkt „Neues Fenster im Inkognito-Modus”.
  • Sie sollten diesen Eintrag anklicken, dann erfolgt automatisch ein Übergang zu einem neuen Tab mit bereits aktivierter Funktion.

Wenn Sie plötzlich "Unsichtbarkeit" in anderen Browsern verwenden müssen, ist das Prinzip der Aufnahme dort genau dasselbe. Die Hauptsache ist, das Symbol "Einstellungen" zu finden. Es kann in verschiedenen Browsern unterschiedlich sein.

Über Hotkeys aktivieren

Die andere häufigste Methode besteht darin, eine spezielle Tastenkombination gedrückt zu halten. In der Regel ändern die gängigsten Webbrowser (Yandex und Google Chrome) die Reihenfolge nicht. Für Google Chrome ist es Strg + Umschalt + N.

Wie rufe ich den Inkognito-Modus über Google Chrome auf?

Bei Mobiltelefonen funktioniert diese Methode nicht, da sie, wie Sie vielleicht vermuten, keine separate Tastatur haben. Für Smartphones ist die erste Option optimal. Das Prinzip der Aufnahme ist das gleiche: die Hauptseite, die obere rechte Ecke, das Bedienfeld „Einstellungen”, die Erstellung einer neuen Registerkarte mit dem Modus „Unsichtbar”.

Deaktivieren der Funktion

Der Moment, der jeden Benutzer begeistert: Wie deaktiviere ich den Inkognito-Modus? Tatsächlich ist die Lösung dieses Problems viel einfacher, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Tatsache ist, dass sich die Funktion selbst in einem separaten Fenster öffnet, in dem der Benutzer dann arbeitet. Das heißt, die Struktur des Browsers oder einzelne Punkte ändern sich nicht. Um die "Unsichtbarkeit" zu deaktivieren, müssen Sie daher nur das Fenster mit dem bereits laufenden Modus schließen. Darüber hinaus bleiben alle Vorgänge, Downloads und Cookies, die über einen Webbrowser in einem neuen Fenster ausgeführt werden, bereits im Browser- und Aktionsverlauf.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen