...
Life hacks, handige tips, aanbevelingen. Artikelen voor mannen en vrouwen. We schrijven over technologie, en over alles wat interessant is.

Nutzen und Schaden von Paprika

2

Warum heißt Paprika so?

Dieses schöne, dichte und süße Gemüse lockt uns aus den Regalen der Gemüseläden. Rote, gelbe und grüne Früchte werden zu einer echten Dekoration des festlichen Tisches, ergänzen Salate oder Fleischgerichte. Aber warum heißt dieser Pfeffer Bulgarisch? Nein, Bulgarien ist nicht der Geburtsort dieses gesunden Gemüses. Seine Heimat ist insbesondere der amerikanische Kontinent – Kolumbien, Mexiko und ganz Mittelamerika. Bulgarien war nicht einmal das erste europäische Land, das mit dem Anbau von Paprika begann, es war das heiße Spanien. Aber die bulgarischen Züchter haben fleißig daran gearbeitet, die süßesten und großfruchtigsten Sorten hervorzubringen, und mit ihrer Arbeit haben sie sich einen solchen Namen für ihre „Idee” verdient.

Nutzen und Schaden von Paprika

Die Vorteile von Paprika

Das erste, was uns bei den Vorteilen von Paprika in den Sinn kommt, ist der hohe Gehalt an Vitamin C, das für unseren Körper von größter Bedeutung ist.Dieses Vitamin hilft unserem Körper, Erkältungen zu widerstehen, und sein Gehalt ist höher als in sauren und harten Zitronen -schwarze Johannisbeeren im Winter zu erreichen.

Ein weiteres Problem, mit dem eine große Gruppe von Menschen heute konfrontiert ist, sind Sehstörungen. Die tägliche Arbeit am Computer führt zu einer Ermüdung der Augen und in der Folge zu einer Verschlechterung des Sehvermögens. Vitamin A, das auch reichlich im saftigen Fruchtfleisch unserer Früchte vorkommt, hilft Ihnen bei der Bewältigung dieses Problems. Frauen jeden Alters, die sich um den Zustand ihrer Haare und Haut kümmern, sollten auch bulgarischen Pfeffer in ihre Ernährung aufnehmen, und Verbesserungen werden nicht lange auf sich warten lassen.

Sie finden bulgarischen Pfeffer oft in der Zusammensetzung von Pflastern und Salben, die zur Behandlung von Radikulopathie oder einfach Ischias- und Gelenkerkrankungen verwendet werden. Paprika ist auch für Menschen mit Bluthochdruck nützlich, da das darin enthaltene Alkaloid Capsaicin hilft, das Blut zu verdünnen.

Wenn Sie sich plötzlich schwach, schläfrig und schwindelig fühlen – Sie haben möglicherweise Anämie, und wieder wird ein bulgarisches Gemüse amerikanischer Herkunft zur Rettung kommen, da es Magnesium, Eisen, Zink, Jod und Phosphor enthält, die zur Aufrechterhaltung von Kraft und guter Laune erforderlich sind erhöhen Sie auch Ihre Immunität.

Nutzen und Schaden von Paprika

Schaden von Paprika

Sogar ein so gesundes Gemüse wie Paprika kann der menschlichen Gesundheit schaden. Mit äußerster Vorsicht sollten Menschen mit Herzrhythmusstörungen, Patienten mit Bluthochdruck und Herzerkrankungen diese Frucht essen, in einigen Fällen sollten sie sie vollständig von ihrer Ernährung ausschließen.

Wenn Sie an Gastritis oder Magengeschwüren leiden, ist bulgarischer Pfeffer für Sie ebenfalls nicht nützlich.

Zu denjenigen, die beim Verzehr von Paprika vorsichtig sein sollten, gehören Menschen mit Nieren-, Leber-, Hämorrhoiden- und Epilepsieerkrankungen. Grundsätzlich besteht die Gefahr in Paprika aus ätherischen Ölen und groben Ballaststoffen, mit denen er so reich ist. Wenn Sie Paprika essen, müssen Sie sich an die Worte von Hipokrates erinnern, die noch heute relevant sind – "Alles ist Medizin und alles ist Gift – es kommt nur auf die Dosis an".

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen